Alle lieben Pigeon Point

Was Copacabana für Rio und die Croisette für Cannes, ist Pigeon Point für Tobago. Es ist nicht nur der beliebteste Strand und die Coolen-Prominade der Insel, hier steht auch das Wahrzeichen von Tobago: ein Steg mit einer Hütte. Ja, was soll das auch mit überdimensionalen Christus-Statuen und Eifeltürmen… Aber im Ernst: Pigeon Point wurde unter die besten Strand-Areas der Welt gewählt, man zahlt zwar ca. drei Euro Eintritt, hat aber Bäder, Umkleiden, Bars, Hütten zum Grillen und sogar Gärtner, die zwar nicht wie Jesse Metcalfe aus Desperate Housewifes aussehen, aber fleißig alte Palmenblätter wegräumen und für Kokosnuss-Nachschub sorgen. Aber wo wir schon bei Jesse Metcalfe sind – am Pigeon Point befindet sich auch eine Surfschule ;-) .P1750701P1760228P1760219P1750745P1750724P1750757P1750764P1750774standup2Bei Stand Up Paddling Tobago hatten wir ein paar richtig anstrengende Stunden mit hohem Wellengang. Was leider nicht auf einem Foto festgehaten wurde: Mein doppelter Rückwärts-Salto auf dem Brett. Jedenfalls meinte unser Lehrer Duane, ich hätte ein außerordentliches Talent. Allerdings hat sich später herausgestellt, dass er es zu den anderen vier Mädchen aus der Gruppe auch gesagt hat…P1750783Der Pigeon-Point-Steg ist auch eine Ablegestelle für Glasbodenboote, z.B. für die Buccoo Reef Tour (eines der bekanntesten Korallenriffe der südlichen Antillen). Ich bin allerdings wegen eines ganz anderen Versprechens aufs Boot gestiegen…P1750775P1750850P1750803P1750855P1750956Der Nylon Pool, eine flache, türkis-blaue Sandbank im Riff, soll nach einem Bad darin 10 Jahre jünger machen. Ein Ganzkörperbadeanzug, indem man nicht richtig atmen kann, hat allerdings eine ähnliche Wirkung.P1750948P1760007Der Kapität war z.B. schon über 60 – er springt jeden Tag rein.P1760030P1760077Mein Highlight der Tour (hat natürlich was mit Essen zu tun): der Barbecue-Stop auf der winzigen Insel No Man´s Land, die man theoretisch komplett umlaufen könnte. Wenn man denn nicht so viel gegessen hätte… Stattdessen haben wir einfach nur im Wasser gelegen, Carib (local beer) getrunken und auf dem Rückweg Tanz-Moves als Vorbereitung für den Karneval einstudiert. Oder zumindest als Vorbereitung für die Party, die bei unserer Ankunft gerade am Strand losging.P1760057P1760088P1760094P1760135P1760147P1760156P1760165P1760189P1760188P1760168P1770323Am Pigeon Point steigen am Wochenende (auch am Sonntag!) immer Strandpartys mit lauter Musik, Shrims&Cocktails und Knutsch-Sonnenuntergängen. Dafür war ich dann nach Nylon Pool aber leider zu jung…P1770320P1770382P1770347Flüge: mit Condor via Frankfurt nach Tobago (ab 590 Euro/hin und zurück).

Hinterlasse eine Antwort


sechs − 1 =