Gibt´s Spargel in Japan?

Keine Ahnung. Aber es gibt einen japanisch-italienischen Spargelsalat. Wer also vorübergehend keine Lust auf Schnitzel und Hollandaise hat (soll es geben) – hier das wirklich einfache Rezept (danke dafür an Restaurant Balthazar). Sogar ich habe es geschafft – der beste Beweis dafür, dass es wirklich jeder nachkochen kann.
P1450704Für vier: 12 Stangen rohen Spargel, 2 EL Schalottenwürfel, 1 EL Daikon (das Gelbe auf dem Bild, gibt´s im Asialaden), 6 Cherry Tomaten, 1 Chili Schote, 4 EL weißen Balsamico, 5 EL Olivenöl, 1 Zweig Basilikum, 3 EL Sojasauce, 1 TL schwarzen Sesam, 2 Bund Rucola, 8 Riesengarnelen, 3 EL geklärte Butter, Salz, Zucker, Pfeffer.P1450713So geht´s: 1. Alles, was auf dem Foto geschnippelt ist, genauso schnippeln. Spargel aber vorher schälen.P14507152. Spargel in einer heißen, gebutterten Pfanne kurz anbraten. Mit Zucker, Salz, Pfeffer, Sojasauce und weißem Balsamico würzen. Schalottenwürfel, Daikon, Chili und Sesam dazu geben und weitere 6 Minuten anbraten.P14507233. Den Pfanneninhalt mit ganzen Rucola- und Basilikumblätter, Olivenöl und geviertelten Tomaten verrühren. Die Garnelen 2 Minuten von beiden Seiten in der gleichen Pfanne anbraten und auf dem Salat anrichten.P1450733Schaut auch hier rein für klassische Rezepte. Jeden Sonntag neu in der BAMS von Michael Quandt.

2 Kommentare zu “Gibt´s Spargel in Japan?”

  1. Antje sagt:

    Hi Inna,
    das sieht aber lecker aus! Das wäre etwas für unsere monatliche Text&Aktion Küchenschlacht. Dabei schwingen drei Kolleginnen kulinarisch-kongenial für ein Menü die Löffel, und da passt das wunderbar. Angelika hatte neulich auf einer Pressereise auch ihre besonderen japanischen Momente – schau mal bei Gelegenheit auf unser Blog ;-)

    Liebe Grüße & bis bald

    Antje

Hinterlasse eine Antwort


fünf + 1 =