Im Streichelzoo von Gambia

Bevor ich anfange euch ausführlich über meine gesamte Reise nach Gambia, Westafrika zu erzählen, wollte ich im ersten Post erst einmal meinen Lieblingspool dort zeigen. Schließlich gehören gute Pools für viele mit zum perfekten Urlaub und man kann gar nicht genug davon empfehlen.P1490627P1490630Um zum Pool zu gelangen, muss man aber erst durch ein Museum, um sich über die aktuelle Bademode in Gambia zu informieren. Cut outs sind angesagt. Vor allem an den Augen. P1490648P1490639P1490657Nach einem Spaziergang durch einen Wald kommt man an der Lifeguard-Stelle vorbei. Viel zu tun hat der gambianische Hasselhoff aber nicht, der Pool ist eher überschaubar. Aber wo ist das Wasser?P1490723Das Wasser im Pool ist komplett unter einem grünen Pflanzenteppich versteckt. Was darunter ist, wissen nur die etwa 100 heiligen Krokodile von Kachikally, die sich gemütlich daneben sonnen.P1490733P1490720Die heiligen Krokodile faulenzen nicht nur rum, sondern übernehmen auch wichtige Animateuraufgaben. Sie lassen sich zum Beispiel streicheln. Ich hatte (trotz des kurzen Lächelns in die Kamera) panische Angst. Denn: Die Krokodile von Kachikally bewirken, dass man ganz viele Kinder bekommt.P1490737Für alle, die denken, der war jetzt eh nicht echt – hier der Schuhwerftest! Mich fanden sie anscheinend weniger lecker. Jetzt im ernst: Krokodile sind fast blind und reagieren vor allem auf Vibrationen. Wenn man sich langsam einem (satten!) Krokodil nähert und nicht stampft, bekommt er nichts davon mit.P1490681Die Heiligen Krokodile von Kachikally in Bacau sind eine der größten Sehenswürdigkeiten von Gambia und was für Touristen zu einem Streichelzoo geworden ist, hat für Gambier eine große Bedeutung. Hierher pilgern Frauen, die keine Kinder bekommen können. Einer Legende nach lebte im 16. Jahrhundert ein Häuptling vom Mandinka-Stamm (mit 43 Prozent heute noch der größte Gambias) namens Ngaga Ceesay. Keine seiner 15 Frauen konnte ihm ein Kind schenken (seiner Meinung nach eindeutig die Schuld der Frauen). Frau Nummer sieben erschien im Traum ein dicht besiedelter Wald und ihr kugelrunder Bauch. Sie schnappte sich Ngaga, ging mit ihm in diesen Wald und entdeckte an einem Teich (heute der Krokodilpool) zwei Albinokrokodile. Nach ein Mal streicheln war sie schwanger. Äähmmm….Hoffentlich funktioniert das nur bei Gambiern…P1490777P1490702Lest hier meine Reisegeschichte über Gambia in der BZ. Allgemeine Infos über Gambia hier.

3 Kommentare zu “Im Streichelzoo von Gambia”

  1. Sehr interessante Geschichte! Dachte immer, nur am Nil seien die Krokos heilig… Danke für diese aufklärende Geschichte :)
    Achja noch eine Frage zur Bademode: beinhaltet die auch das Raschelröckchen oder nur die Kuklux-Haube? :D
    LG Claudi

  2. Peter Herz sagt:

    Ich weiß nicht, ob ich mich das getraut hätte! Klasse Fotos und ein ganz informativer Beitrag :-)

  3. Stephan sagt:

    Hallo Inna,
    eine sehr schöner Bericht über Gambia. Und vor allem tolle Bilder !!!
    na, bei uns geht es ja auch bald los…wir freuen uns schon !!
    LG Bibo

Hinterlasse eine Antwort


acht − = 3