Kannst wegbleiben, Sonne!

Kennt Ihr diese Leute, die beim schlechten Wetter tagelang am Fenster sitzen bleiben können und dann sagen sie so etwas wie “Diese Regentropfen sind so schön!” ? Ich bin genau das Gegenteil davon. Ich hasse schlechtes Wetter und noch schlimmer wird es, wenn es August ist, man gerade im Urlaub und dann noch auf Mallorca ist. So haben sich meine Mom und ich den halben Sommer darauf gefreut, endlich im Pool von La Residencia (erstem Finca-Luxushotel der Insel) zu schwimmen, wo auch schon Kate Moss, Lady Di und Bruce Willis schwammen. Als wir angekommen sind, schwammen aber nur Regentropfen im Pool. Und ein paar Olivenbaum-Äste. “Uh, der erste Regen auf Mallorca seit Ostern, die Insel hat es echt gebraucht”, hörte man links und rechts. Kann ich alles verstehen, aber warum musste es die Insel gerade JETZT brauchen? Jedenfalls blieb uns nicht viel anderes übrig, als in Deià rumzulaufen, zu essen und auf besseres Wetter am nächsten Tag zu hoffen. Und am Endes des Tages waren wir überrascht, wie viel Spaß so ein Regentag doch bringen kann…P1700027P1700018P1700145Nach dem Frühstück auf der Terrasse des Hotels mit einem tollen Ausblick auf das Dorf und den Teller, machten wir uns auf den Weg…eselund entdeckten gleich ein paar Familienmitglieder…P1700047P1700179…und einen Briefkasten, falls wir uns später betrinken und danach ein paar Liebesbriefe verschicken wollenP1700209P1700065P1700199Inspiration für die “drunk love letters” ließ sich nicht lange suchenP1700605Das ist mein “Ok-lass-uns-ein-Foto-machen-aber-es-könnte-auch-besser-laufen-Gesicht” von der wohl berühmtesten Aussicht auf Deià (von einer kleinen Brücke direkt an der Ortseinfahrt)P1700748Und meine bezaubernde Mom, die jedes Wetter gut findet, solange wir was zusammen machen können. Mamas haben immer Recht…P1700677P1700803Was passiert, wenn man den Kellner bittet, einfach einige typische Tapas zu bringen: Schnecken in Schweineschwarte. Hmmm, zum Glück esse ich allesP1700682P1700403P1700406P1700445P1700437Ich weiß nicht, ob es der Sangria oder die Schnecken waren, aber als es anfing zu dämmern, war ich so fasziniert von den tiefhängenden Wolken und dem Violett, in das die ganze Finca plötzlich gehüllt war, dass ich fest davon überzeugt war, uns hätte kein besseres Wetter treffen können. Kannst jetzt wegbleiben, Sonne! Und ab schnell aufs Zimmer, bevor ich auch noch anfange, Twilight gut zu finden.P1700455P1700493P1700165P1700490P1700513P1700552P1700841Das Gute am schlechten Wetter: Man hat endlich Zeit für sein Zimmer und vor allem das Badezimmer. Aber es blieb ein Funken Hoffnung, dass wir am nächsten Tag doch noch den Kate-Moss-Pool testen können…P1710048P1710052P1700540P1700537P1700863Paella hilft immer: im Café Miró Restaurant des Hotels.

Lest hier meine Reisegeschichte über Deià in der BZ am Sonntag.

Ein Kommentar zu “Kannst wegbleiben, Sonne!”

  1. ekulele sagt:

    Wow, ganz wundervolle Bilder! Deia ist einfach so ein traumhafter Ort, waren im Mai dort u es war wirklich Liebe auf den ersten Blick :)

Hinterlasse eine Antwort


6 − drei =