Tag Archives: party

P1280590

Ein Wochenende auf Ibiza

Hey Leute, in den letzten Wochen war ich etwas faul (oder beschäftigt oder verreist), deshalb kommt dieser Wochenend-Guide für Ibiza etwas verspätet. Aber hey, es ist nie zu spät für Ibiza und vielleicht seid Ihr ja zuverlässiger als ich und hebt Euch diesen Post einfach für die nächste Saison auf. Oder Ihr seid so spontan und fliegt noch schnell hin. Immerhin finden dieses und nächstes Wochenende die berühmten Closing-Partys statt und es sind immer noch über 25 Grad. So oder so: Das sind meine Lieblingsorte für ein Wochenende auf Ibiza:

ALTSTADT FÜRS GEWISSENP1280222P1280172Die Arbeit zuerst. Ein Spaziergang durch die Altstadt von Ibiza dauert nicht länger als zwei Stunden – selbst dann nicht, wenn Ihr Euch in den weißen Gassen verlauft. Also: Seid artig, schreibt eine Postkarte an Eure Oma, esst ein Wassermelonen-Eis (das echt mies geschmeckt hat, aber hübsch fürs Foto). Und los geht’s!P1280197P1280121STRÄNDE UND BUCHTENP1280285Einer meiner Lieblingsstrände ist der von Cala Conta. Er ist nie zu voll, da er sich über mehrere Buchten verteilt, von wo aus man ins Wasser springen kann. Oder Paella essen.P1280336P1280368Cala Portinatx (die unteren Bilder) ist eher ein Familienstrand, da das Wasser hier nicht so tief ist. Das macht die Blautöne an der Küste aber umso schöner. P1280758P1280752WO DER SONNENUNTERGANG ERFUNDEN WURDEP1280374Ok, ich gebe es zu: Ich bin nur hierher, weil “Café del Mar”-CDs in meinen Teenage-Jahren beim Rumknutschen hoch und runter gelaufen ist. Es ist immer noch ein schöner Ort, um den Sonnenuntergang zu sehen – sie würden sogar sagen, sie hätten den Sonnenuntergang erfunden – aber tagsüber eben ziemlich leer. P1280384P1280395HOTEL IM WUNDERLANDP1280511P1280461Im Ushuaia Beach Hotel habe ich mich ein wenig wie die dunkelhaarige Alice im Wunderland gefühlt. Überall waren so viele verspielte Details (wie sich das anhört) und Figuren und Betten. Und Ushuaia hat sogar einen eigenen Beach Club, wo ständig gut aussehende Promoter vorbeilaufen. Das Hotel liegt am bekannten Strand Playa d’en Bossa, vielleicht nicht dem schönsten der Insel, aber definitiv dem mit den meisten Partys. Außerdem ist der Flughafen nur wenige Minuten entfernt – perfekt also für einen Wochenendtrip. P1280521P1280509P1280473P1280524P1280486P1280467P1280417P1280556P1280456P1280409Genau 30 Sekunden durfte ich auf diesem Bett posieren bis ein Kellner kam und mich darauf hinwies, dass ich eine Flasche Veuve Clicquot bestellen muss, um hier zu liegen. Sand ist auch bequem.P1280548P1280452P1280425P1280277P1280534P1280538P1280590ABENDESSEN MIT KURVENP1280851Beim Abendessen im Minami Restaurant habe ich mich tatsächlich die ganze Zeit gefragt, ob die Kardashian-Schwestern die Stühle designt haben. Zumindest kann man da drin essen, wie viel man will.P1280871P1280862NATUR UND WANDERN UND HANGOVERP1280633Wer trinken kann, kann am frühen Morgen auch wandern gehen. Obwohl ich echt schon aufpassen musste, um nicht von den Klippen runter zu fallen. Die Wanderstrecke um Cala d’en Serra ist eine der schönsten von Ibiza. Und die Aussichten haben mich wach gemacht. Nach zwei Stunden… P1280733P1280689P1280718PARTY SO WIE FRÜHERP1280817Während das Hotel tagsüber ziemlich ruhig wirkt, wird es noch vor dem Sonnenuntergang zu einer der beliebtesten Partys auf der ganzen Insel – mit DJs wie David Guetta, Avicii oder Calvin Harris. Der Erfolg von Ushuaia knüpft an die früheren Open Air Partys an, durch die Ibiza so berühmt wurde, die aber später wegen des Lärms verboten wurden. Da die Party im Ushuaia aber nur bis 24 Uhr geht, darf sie eben als einzige hier unter dem freien Himmel gefeiert werden. Und wer im Hotel übernachtet, kann gleich vom Balkon aus mitfeiern und spart den Eintrittspreis (ab 50 Euro, je nach Line-up). P1280608P1270997P1270906P1280920P1270768P1280916P1270975Bei Thomas Cook könnt Ihr das Hotel pauschal mit einem Flug buchen – das ist meistens viel günstiger als alles einzeln.

P1080420 Kopie

La Notte Rosa

So etwas passiert an der Adriaküste nur einmal im Jahr: Die italienischen Mamas mischen dem sonst seit Jahrzehnten unveränderten Brotrezept Rote-Bete-Saft bei und die italienischen Papas geben ihren Töchtern gelassen ein „buono“, wenn die sich die Haare pink färben wollen. Ein Skandal in der sonst so traditionellen Region Emilia Romagna? Nö, die “Notte Rosa”. Die rosarote Nacht (dieses Jahr vom 3. bis 5. Juli) gilt als das Silvester des italienischen Sommers. Die 110 Kilometer lange Küste der Emilia Romagna wird zum größten Straßenfest der Riviera und alles, was nicht pink ist, darf sich gar nicht erst sehen lassen. Am ausgelassensten wird aber gefeiert – wo auch sonst – in Rimini! P1080175P1080251P1080247Tagsüber sieht man in Rimini noch nicht allzu viel von der bevorstehenden rosa Nacht. Außer man schaut genauer hin, zum Beispiel auf das pink gefärbte Brot in Bäckereien. Sonst bleiben die Straßen, der Hafen und die Fischrestaurants ziemlich unverändert. Die Ruhe vor dem Sturm…P1080254P1080324P1080307P1070965Wie ernst man es hier mit der “Notte Rosa” meint, merkt man vor allem daran, dass selbst die männlichsten Italiener (was ja quasi eine Dopplung ist) kommentarlos mitmachen. Bagnino Gabriele zum Beispiel – der umschwärmteste Bademeister Italiens – färbt an seinem Strand-Abschnitt sogar das Whirlpool-Wasser rosa und hängt Schleifchen an die Liegen. Tradizione bleibt Tradizione.P1070975Zwischendurch rettet er Frauenleben.P1070977Und empfängt Besuch von treuen Fans.P1070982Auch ich werde schnell zum Fan. P1070997Elisabetta Canalis ist es sowieso.P1080001Pinke Schale, harter Kern. Das war bis jetzt Gabrieles bestes Notte-Rosa-Outfit, das es sogar in eine Lokalzeitung geschafft hat. P1080129P1080053P1080054Abends wird es allmählich immer pinker in den Straßen von Rimini – und die Italiener zeigen sich vor allem bei der Wanddeko besonders erfinderisch. Ursprünglich entstand die „Notte Rosa“ übrigens, um das schwach ausgebuchte erste Juli-Wochenende zu füllen. Schnell wurde es zum meistgebuchten: mit über einer Million Besuchern jedes Jahr. Und das schon seit zehn Jahren.P1080332Die begehrteste Party richtet in dieser Nacht das Grand Hotel Rimini aus. Bei der Eröffnung im Jahr 1908 war Rimini noch einer der nobelsten Badeorte am Mittelmeer. Reggiseur Federico Fellini war Stammgast und machte das Haus in zahlreichen Filmen berühmt, wie z.B. im „Amarcord“.P1080367Dresscode war…na ja, Ihr seht schon. Das Gleiche galt übrigens für Drinks und Desserts.P1080377P1080333Wem es immer noch nicht genug war, konnte sich eine rosarote Brille aufsetzen.P1080426P1080420Hat jemand einen Hocker? Für die Party wurden wohl die vier größten Italienerinnen des Landes eingeflogen.P1080429P1080395P1080441P1080466P1080446P1080483P1080493P1080581Am Ende gab es ein Feuerwerk und das hat man selbst ohne die rosarote Brille rosa gesehen.palazzo3Wer sich nach der “Notte Rosa” etwas benebelt fühlt, kann zum Rehab in das nur 40 Kilometer entfernte Palazzo Viviani in Montegridolfo fahren (danke für das obere Bild!). Der Burgkomplex besteht aus mehreren Hotels, Restaurants, schiefen Gassen und hat sogar einen Pool. Und ich habe den Generalschlüssel bekommen!P1080801palazzo1P1080822P1080836P1080876palazzo2P1080819P1080842P1080849P1080858Und wenn man denkt, man hat sich für die nächsten fünf Jahre an ROSA sattgesehen, kommt dieser Sonnenuntergang! BÄÄÄM!

P1230196

Club Med Val Thorens Opening

In diesem Monat eröffnete in Val Thorens (französische Alpen) ein neues All Inclusive Resort: Club Med Val Thorens Sensations (4 Trident Kathegorie, ab 12 Jahren), wo nicht nur der Skipass und die Ausrüstung im Preis enthalten sind, sondern auch der Skilehrer. Aber nur tagsüber haha (für alle, die jetzt schon auf “buchen” geklickt haben)! Val Thorens ist mit 3200 Metern nicht nur das höchste Skigebiet Europas (99 Prozent der Pisten liegen auf über 2000 Metern), sondern es wurde gerade zum zweiten Mal in Folge von dem World Travel Award zum besten Skigebiet der Welt gewählt. Für mich wäre es auch ohne diese Auszeichnung das beste Skigebiet der Welt, denn ich verbrachte das Wochenende mit Alex  – meiner Doubletroube-Freundin, die ich auf Tobago kennengelernt habe und die ich seit ihrem Junggesellenabschied im Juni in Berlin (an den ich mich nur vage erinnern kann) nicht mehr gesehen habe. Wir finden uns zusammen viel besser als einzeln und haben immer die gleiche Idee, irgendetwas nicht zu machen. Also sind wir am ersten Morgen aufgestanden und hatten gemeinsam die Idee, nicht Skifahren zu gehen. Sondern stattdessen mit der Gondel ganz hoch zu fahren und ein bisschen anzugeben. Oder wie wir es offiziell genannt haben: die Berge erkunden.P1230990P1230805P1230887Lange gehen muss man hier nicht, das Club Med (rechtes Gebäude) hat einen direkten Pistenzugang.P1230196Das Skigebiet Les 3 Vallées (heißt übersetzt ‘drei Täler‘ – neben Val Thorens gehören Méribel und Courchevel dazu) hat über 600 Kilometer Pisten und mehr als 200 Kilometer Tiefschneeabfahrten. Und ist somit das größte Europas. Auch schön, um davor ein paar Bilder zu machen…P1230967P1230157P1230232Wenn die Skipässe inklusive sind, tut es auch nicht weh, mal eben für einen Drink nach oben zu fahren. Die Sonne hat so geknallt, dass man hier noch nicht einmal eine Jacke brauchte. Oder war es das Bier?P1230166P1230208P1230211P1230223P1230242Angeben, Teil 2: Meine Eltern haben mir zum Geburtstag neue Sneaker geschenkt. Die habe ich das ganze Wochenende lang nicht mehr ausgezogen (außer zum Duschen).P1230254P1230227Das ist Alex! Vor der Hütte Les Aiguilles de Peclet sah es ein bisschen aus wie damals auf Tobago: Liegestuhl, Sonnenbrille, Drinks und ständig Jungs, die uns fragen, ob wir ein Foto möchten. Klar, möchten wir! P1230249P1230565P1230543Leicht tipsy wieder zurück im Club Med Val Thorens Sensations. Sensations heißt das Design-Resort, weil in der Lobby eine zehn Meter hohe Kletterwand angebracht ist (rechts auf dem oberen Bild), weil es in einem der vier All-Inclusive-Restaurants Sterne-Küche gibt und in den anderen wie selbstverständlich Austern auf dem Buffet liegen (Frankreich eben). Und weil die besten Après-Ski-Parties gleich in der hoteleigenen futuristischen Oxygen Bar steigen – mit einem Whirlpool auf der Terrasse. Und ohne DJ Ötzi. Hurra!P1230624P1230633P1230528P1230460image5Alex und ich fühlten uns aber an der Wein-Bar am wohlsten…P1230644…und am Buffet mit Riesen-Macarons…P1230645…und in der Jurte im Frühstücksraum, wo wir jeden Morgen unsere Augenringe verstecken (und gleich da lassen) konnten. Denn jeden Abend gab es eine lange Party und zur Eröffnung sogar ein Feuerwerk.P1230647P1230576P1230571P1230583P1230076image7P1230839P1230861P1230906Am nächsten Morgen bekommen wir ein Zeichen von oben – einen runden Regenbogen. Sollten wir vielleicht doch Skifahren gehen, jetzt wo wir schon mal im besten Skigebiet der Welt sind?P1230115P1230935Unten im Tal gibt es drei von diesen wunderbaren Teppichliften – einfach draufstellen und hochziehen lassen. Wer sich schon mal bei einem Schlepp- oder Tellerlift das komische Ding zwischen die Pobacken klemmen musste, weiß den Teppichlift zu schätzen. Er ist übrigens umsonst – auch cool für alle, die noch nicht richtig gut fahren können…P1230938P1230957Ich gehöre natürlich nicht dazu. Ich kann super Ski fahren. Oder wie nennt man das noch mal, wenn einen fremde Menschen auf der Piste fragen, ob man Hilfe braucht?image4image1Wieder zurück im Club Med: Champagner-Après-Ski und danach eine Neon-Party in der Oxygen-Bar mit einer Robotershow. Was ich damit sagen will: Das neue Club Med ist perfekt, um Skifahren zu gehen und es ist auch perfekt, um nicht Skifahren zu gehen. Lustig wird es so oder so. Und jeder hat einen Doubletrouble. Also nehmt Ihr sie/ihn am besten gleich mit!P1230891P1230679P1230697P1230684P1230732P1230756P1230785Die Anreise ist am bequemsten über die Flughäfen Genf oder Lyon. Flüge nach Genf gibt es z.B. mit Easyjet von Berlin Schönefeld ab 25 Euro/Strecke. Weiter sind es 153 km nach Val Thorens, es gibt aber Hotel-Shuttles. Eine Woche im Club Med Val Thorens Sensations kostet ab 1171 Euro/Woche und Person inklusive Übernachtung, komplette Verpflegung, Spa, Skipässe, Ausrüstung und Kurse. Lest hier meine Geschichte über Val Thorens in der BZ.

P2080007

Ratatouille im Disneyland Paris

Zuerst knallt Ihr durch ein Pariser Dachfenster auf den Küchenboden, jemand wischt eine Tomate weg und der Saft fliegt Euch ins Gesicht, dann versteckt Ihr Euch in einem überdimensionalen Kühlschrank hinter dem Erbsenglas. Und am Ende kommt auch noch die Mausefalle! So fühlt sich das an, auf die Größe eine Ratte zu schrumpfen und durch eine Küche fliehen zu müssen. Das Gefühl kann jetzt jeder in der kürzlich im Disneyland Paris eröffneten 4-D-Attraktion “Ratatouille: Das Abenteuer” nachempfinden – angelehnt an den mit dem Oscar ausgezeichneten Animationsfilm von Disney und Pixar. Die Geschichte kennen wir ja alle: die Ratte Rémy will unbedingt ein Starkoch werden und wird schließlich durch ihr kreatives Ratatouille-Gericht berühmt. Das Entwicklungsteam von Walt Disney Imagineering (sind für die Umsetzung von Attraktionen verantwortlich) arbeitete sechs Jahre an der bisher modernsten Attraktion von Disney, die im Sommer mit einer großen Party eröffnet wurde. Und ich durfte als eine der ersten damit fahren! Die Eröffnungs-Veranstaltung fing mit einer Bootsfahrt durch Paris an – der Heimat von Rémy. Und natürlich mit riesigen Macarons…P2070163P2070256P2070255P2070227P2070273P2070309Ich habe Paris noch nie zuvor von einem Boot aus gesehen. Und wie sehr ich es auch versucht habe, nicht der kitschigen Szenerie aus dem funkelnden Eiffelturm und dem Sonnenuntergang an der Notre Dame zu verfallen – ich habe mich trotzdem viel mehr wie eine Disney-Prinzessin als die Ratte Rémy gefühlt. Das änderte sich schnell am nächsten Tag, als wir zuerst etwas Zeit hatten, den Walt Disney Studios Park kennen zu lernen und dann bei der Eröffnungszeremonie von Ratatouille zum ersten Mal Probe fahren durften. P2070401P2070578P2070574Ganz praktisch: Es regnet nur, wenn man sich unter den Regenschirm stellt. Nach einem freien Fall im Hollywood Tower Hotel (auf dem oberen Foto) brauchte ich diese Erfrischung.P2070577P2070564P2070513Nicht nur die neue Attraktion, sondern auch ihre ganze Umgebung wurde Paris nachempfunden, denn hier spielte auch der Film. Ein lustiger Zufall also, dass die Macher von Ratatouille eine Art Mini-Paris im Disneyland Paris kreieren mussten: mit typischen Häusern, Dächern, Brunnen, Künstlern und Zeitungsverkäufern, selbst die Mülltonnen waren identisch. Und es gab sogar einen Koch, der das Ratatouille so zubereitet hat wie Rémy im Film – nämlich das Gemüse in mehrere Schichten gelegt. Und ratet, wer vorbeigeschaut hat? Natürlich Rémy höchstpersönlich mit seiner Küchen-Crew. Und ein paar Managern…P2070500P2070499P2070457P2070509P2070512P2070462P2070519P2070503P2070468Nach der Fahrt im Ratmobil (drin konnte man keine Bilder machen), steigt man im Restaurant der Attraktion aus. Hier fühlt man sich weiterhin winzig, denn im Bistrot Chez Rémy dienen Champagner-Korken als Stühle, Kochtöpfe als Lampen und riesige Teller als Raumtrenner. Und natürlich wird als Hauptgericht Ratatatouille serviert (zum Glück nicht allein, sondern in freundlicher Begleitung von Steak und Pommes). P2070536P2070551P2070534P2070558P2070559Das war die Botschaft des Films, falls Ihr Euch erinnern könnt. Ich kenne da aber mindestens eine Ausnahme.P2070979P2070941Aerosmith Rollercoaster was meine Lieblingsattraktion im Park (nach Ratatouille, versteht sich). Der Grund, warum es so leer aussieht: Sie haben für die Abendparty das ganze Gelände ausschließlich für uns geschlossen. Kann es einen bitte noch besser treffen? Fast allein im Disneyland Paris und man kann immer und immer wieder und auch noch ohne Schlange mit den ganzen Attraktionen fahren! P2070992P2070933Weiterer Grund, glücklich zu sein: Ich konnte ganz viele Bilder mit Donald machen, meiner Lieblings-Disney-Figur (wir haben dieselbe Nase). Dickarsch Daisy hat unsere Romanze allerdings etwas gestört… P2080021P2080007Danke Disneyland Paris für dieses unvergessliche Abenteuer!

Lest hier meine Geschichte über die Ratatouille-Eröffnung in der BZ am Sonntag und hier bei bild.de!

P1600860

Kater Holzig: G-STAR RAW Spring/Summer 2014

Meine Lieblingsparty während der diesjährigen Mercedes Benz Fashion Week war definitiv die von G-STAR RAW im Kater Holzig. Ich bin weder Jeans- noch Katzenfan, aber die war einfach so Berlin! Es gab Champagne zu Sparnferkel und schiefen Holzplankenboden zu 15 Zentimeter Absätzen. Und später am Abend eine Balettaufführung in der neuen Kollektion statt einer Modenschau. Für alle, die nicht aus Berlin sind: Kater Holzig ist eine Art Hipster-Playground und ist gleichzeitig Bar, Restaurant, Strand, Kino, Konzerthalle, Club, Gesamtkunstwerk – so genau weiß das keiner und so genau muss man das auch gar nicht wissen… P1600668P1600665P1600685P1600661P1600714P1600687 KopieP1600722P1600732P1600738_3P1600729 KopieP1600749P1600743P1600761P1600765P1600767P1600768P1600966P1600948P1600954P1600963P1600879P1600867P1600835P1600853P1600838P1600846P1600848P1600820P1600865P1600860P1600855P1600906P1600926P1600928P1600896P1600975P1600995P1600978P1600972P1600969P1610008P1610019P1610009P1600807P1600999P1600915P1600917P1610023P1610024