Tag Archives: Road Trip

P1260632

Palm Springs Roadtrip

Mit einer sehr guten Freundin zu verreisen, ist toll. Mit einer sehr guten und sehr hübschen Freundin zu verreisen, ist noch toller. Mit einer sehr guten und sehr hübschen Freundin in Kalifornien zu verreisen, ist am tollsten. Aber: Mit einer sehr guten und sehr hübschen Freundin in Kalifornien zu verreisen, weil man Tickets für beide Coachella-Wochenenden hat, ist… was soll man dazu noch sagen! Evelyn und ich sind ausgeflippt, als wir ein paar Wochen zuvor an einem kalten frühen Berliner Morgen die Bestätigungsmail in unserem Posteingang entdeckt haben. “California, here we come”, aber Moment, Coachella ist ja in Indio, in der Nähe von Palm Springs also, und gibt’s da so kurzfristig noch Hotels? Klar, Hotels gibt es, besser gesagt Motels, die sonst 70 Dollar kosten, zu Coachella-Zeiten aber 250. Um das meiste daraus zu machen, haben wir beschlossen, unsere beiden Coachella-Wochenenden in einen Palm Springs Roadtrip umzuwandeln und auch ein paar andere Orte in der Umgebung anzufahren. Sehr empfehlenswert sind der Joshua Tree National Park, Salvation Mountain (darüber habe ich im letzten Post geschrieben) und der Dino-Park auf dem Weg von L.A. P1260077P1260070Meine Freundin Evelyn ist das süßeste Mädchen der Welt, aber nur, wenn sie etwas gefrühstückt hat. Also haben wir in L.A. noch schnell bei Mels Drive-In angehalten und auch die Kellnerin erkannte schnell den Ernst der Lage und hat Evelyn’s Kuchen mit einem Smiley verziert.image6-3P1260104P1280484Auf dem Weg haben wir in Cabazon einen kurzen Stopp eingelegt, um mit den größten Dinosauriern der Welt (bis zu 150 Tonnen schwer und 46 Meter hoch) Fotos zu machen. Zwei stehen vor dem Eingang zum eigentlichen Dino-Park, für den wir leider aber keine Zeit mehr hatten.P1280471P1260498image2-15P1280406P1280491P1280461P1260901Als wir nach fünf Stunden endlich im Hotel angekommen sind, war es viel besser als erwartet. Aloha wurde zu unserem Zuhause und zu unserem Rettungsanker für das erste Wochenende. Es sah aus wie in den ganzen amerikanischen Roadtrip-Movies – außer, dass wir keinen umgebracht haben, der Wagen nicht gestohlen war und wir uns die Haare nicht im Waschbecken umfärben mussten.P1260927P1260950image7-4Apropos Wagen: Eigentlich haben wir bei Alamo die niedrigste Kategorie gebucht. Der Mann am Counter meinte aber, wir könnten unmöglich mit einem Fiat in Coachella aufschlagen. Also haben wir ihn um diesen Dodge bequatscht und mussten “nur” 700 Dollar statt der angeblichen 3000 für zehn Tage zahlen. Dadrin hatten wir allerdings das Gefühl, mit einem Raumschiff unterwegs zu sein. Wenigstens sah es für die anderen gut aus… Und Evelyn sah aus wie meine persönliche Lana Del Rey.image5-4image2-17Am nächsten Tag haben wir aber das Baby am Hotel gelassen und sind mit dem Coachella-Shuttle (60 Dollar für ein Wochenende) schon ziemlich früh zum Festival-Gelände gefahren…P1260144image4-4…und es war genauso wie auf Fotos und in unseren Träumen: kalifornische Sonne, Palmen und durchtrainierte Menschen vor der Bergkulisse, das ewige Riesenrad, überall Blumenschriften, Grünkohl-Tacos, Mac&Cheese mit Trüffeln, goldene Tattoos, noch mehr durchtrainierte Menschen, Sonnenuntergang und lila Himmel, alle knutschen, Evelyn schielt auch schon rüber (haha), plötzlich werden die Palmen bunt, Victorias-Secret-Models gehen an einem vorbei, Feuerwerk. Coachella ist das begehrteste Musikfestival der Welt – vielleicht wegen des tollen Line-Ups, vielleicht wegen der Nähe zu L.A. und Hollywood, vielleicht aber auch wegen dieser Kulisse. Ein bisschen von allem, schätze ich…image6-2P1260221image5-3P1260182P1260163P1260235P1260248Das Verrückte an Coachella: Wenn man sich auf die Künstler von dem offiziellen Line-Up freut, hat man sich noch zu wenig gefreut: Die Überraschungs-Acts sind oft noch besser als die eigentlichen Acts. So kommen für einen Song ganz selbstverständlich mal Ja Rule, Kanye West oder Sean Paul auf die Bühne, Rihanna wie völlig aus dem Nichts bei Calvin Harris, Sam Smith bei Sia, Snoop Dogg und Dr. Dre und Ice Cube. Das riesige Star-Aufgebot ist aber tatsächlich eine Besonderheit von Weekend 1 – wenn es irgendwie geht, versucht lieber da Karten zu bekommen.P1260254image7-1image6-1P1260311image1-27P1260313image4-3P1260327P1260397P1260335P1260419P1260398P1260443P1260464Auch die ganzen Pool-Parties sind eine Besonderheit von Weekend 1. Paradoxerweise braucht man hier nicht eine Einladung wie bei uns, sondern man muss lediglich wissen, wo sie stattfinden. Wir waren zum Glück auf sämtlichen Verteilern und haben außerdem noch ständig bei Instagram geschaut, was gerade wo los ist. Eine der beliebtesten Pool-Parties ist die im hippen ACE-Hotel. Es ist heiß, natürlich legen super DJs auf und die Drinks sind nicht weniger super… So kommt es schon mal vor, dass man es gar nicht mehr zum Festival-Gelände schafft. Was wir hier gelernt haben: Wegen solcher Off-Parties wird Coachella auch No-Chella genannt.image5-2P1260632Jetzt kommt etwas, was fast so gut war wie Coachella selbst: Die Revolve-Party. Sie ist DIE beliebteste Veranstaltung und wir habe ununterbrochen Fotos davon auf allen Star-Instagram-Accounts gesehen. Am Pool des ACE-Hotels haben wir uns mit ein paar Leuten angefreundet, die die geheime Location von “einer ganz guten” Party wussten. Ohne zu wissen, dass es sich ausgerechnet um diese Party handelt, sind wir einfach mit. Und als wir das große Tor passiert haben, waren da diese Buchstaben aus Blumen: “Revolve”. Und wir konnten es kaum glauben, auch hier zu sein!P1260508P1260546P1260511P1260542P1260531P1260575-1 (verschoben)P1260605P1260682P1260596P1260679P1260653P1260693P1260716P1260756P1260749Dort hingen wir den ganzen Tag rum: am See, am Pool, in den Blumen-Buchstaben. Und natürlich – wie es sich für eine ordentliche kalifornische Party mit hübschen Mädchen gehört – war Leo auch da.P1260781P1260727P1260827P1280502P1260838Später am Abend verstanden wir auch, warum Leo da war: Rihanna war Special Guest bei Calvin Harris. We found love…image7image5-5Am zweiten Coachella-Wochenende war alles etwas beschaulicher. Wir mussten nicht mehr arbeiten, keine Fotos und Texte mehr schicken. Und wollten uns hauptsächlich darauf konzentrieren, die verspassten Acts zu sehen (bei Coachella spielen beliebte Künstler oft gleichzeitig, um die Leute auf unterschiedliche Bühnen zu verteilen). Und was kam (fast) dazwischen: natürlich eine neue Pool-Party.P1280531image3-9Die Stimmung bei den feinen Damen nachdem sie zwei Stunden gebraucht haben, um aufs Gelände zu kommen. Coachella kann so einiges, Schilder gehören aber nicht dazu. image2-14P1280555Pünktlich zum Sonnenuntergang haben wir es dann aber doch geschafft. Und es war irgendwie magisch, sich so von Coachella zu verabschieden.image3-8P1280577P1280571image6image9P1280609P1280641P1280601image1-24

P1560505

St. Andrews: Hier trafen sich Kate und William

Die ganze Welt spricht über die Geburt des Royalen Babys. Ich besuchte im letzten Monat die “Geburtsstätte” der Roylen Liebe. Auf unserem Schottland-Roadtrip habe ich meinen Dad so lange genervt bis er endlich zugestimmt hat, 1,5 Stunden von Edinburgh nach St. Andrews zu fahren. In Schottland bedeutet das: 1,5 Stunden Schafe gucken.P1560314P1560622St. Andrews ist ein kleines Städtchen an der östlichen Küste Schottlands, ein wenig weg vom Schuss und von allen wichtigen Sehenswürdigkeiten des Landes – weltberühmt ist es trotzdem. Denn: In dem 17 000-Einwohner-Ort lernten sich William und Kate 2001 kennen.P1560627Doch wer große Schilder und eine Kate-William-Tour erwartet, wird lange suchen. St. Andrews ist eine stinknormale Kleinstadt mit Rabatten für Stunden und Mittagstisch beim Inder. Es gibt genau zwei Hauptstraßen mit den kreativen Namen South Street (links) und North Street (rechts). Die Kathedrale von St. Andrews ist die Hautpsehenswürdigkeit und eher eine Ruine, als eine richtige Kathedrale.P1560612Immerhin kann man von hier aus sehen, wo Kate und William Tennis spielte.P1560590P1560505In diesem Gebäude der St. Andrews University an der North Street (es gibt 4 Campusse) machte William seinen Abschluss in Geografie und Kate in Kunstgeschichte. Sie aßen in der Kantine zusammen mit den anderen Studenten, wohnten zunächst im Studentenwohheim St. Salvator’s Hall, zogen aber später in eine WG. Die Uni ist nach Oxford und Cambridge die drittälteste der englischsprachigen Welt und die älteste Schottlands.

P1560536P1560520P1560540P1560452P1560567P1560472An der Market Street gibt´s viele kleine Läden und eine Tesco-Filiale, wo auch Kate und William Lebensmittel einkauften. Auch wenn ich in St. Andrews mehr königlichen Glamour erwartet habe, war es irgendwie cool zu sehen wie normal das Royale Paar hier gelebt hat.P1560636P1560409St. Andrews gilt übrigens auch als Golfhochburg. Schon Tiger Wood schlug hier ab.P1560413Der Strand wird bei den shottischen Temperaturen dagegen eher selten benutzt.P1560639P1560339P1560443P1560380P1560392Für einen Bed&Breakfast am besten kurz aus St. Andrews rausfahren (wegen der Golfer sehr teuer) und die Preise sinken gleich um 30 Pfund pro Person. Schön kitschig und plüschig ist es aber überall…

Infos: Visit Britain. Flüge ab Schönefeld nach Edinburgh ab 35 Euro/Strecke z.B. mit Easy Jet (www.easyjet.com), Weiterfahrt nach St. Andrews ca. 1,5 Stunden.

Lest hier meine Geschichte über St. Andrews bei bild.de.

P1220455

Lost auf dem Weg nach São Paulo

In meinem letzten Brasilien-Post habe ich Euch über São Paulo erzählt. Obwohl ich diese Stadt seeehr mochte, muss ich zugeben: Das Beste an São Paulo war der Weg nach São Paulo. Wir sind mit einem Mietwagen aus Rio de Janeiro (etwa 430 km) losgefahren (mit einem Stopp in Angra dos Reis und Parati, dazu später) und das Schönste, was uns passieren konnte, war es, uns zu verfahren. Zuerst sind wir in einem Nationalpark mit einer unglaublichen Aussicht und einem mysteriösen Voodoo-Haus gelandet. Und dann – als wir versucht haben doch noch den richtigen Weg zu finden – auf der größten Naturwasserrutsche der Welt. Das war ein riesiger flacher Wasserfall, an dem das ganze Dorf runtergerutsch ist. Na ja, zumindest die Mutigen und die Angeber. Und weil es so schön war, hier eine Anleitung, wie man sich richtig verfährt: 1. Verpasst Eure Ausfahrt und nehmt einfach die Nächste mit dem festen Glauben, dass sie auch ans Ziel führt 2. Dreht noch nicht einmal dann um, wenn die Straße einspurig und steinig wird und irgendwann ganz endet 3. Fragt die 15-Jährigen Dorfjugendlichen nach dem richtigen Weg, die unbedingt wollen, dass ihr länger bleibt. So einfach ist das!P1220455Da war es noch einfach mit der Beschilderung…P1220650Eine halbe Stunde und eine ganze falsche Ausfahrt später waren wir plötzlich auf einem Berg in irgendeinem Nationalpark gelandet. Mit einem verlassenen Voodoo-Haus ohne Fenster, dafür aber reichlich Tonfiguren…P1220655P1220659P1220657P1220652P1220727Warnschilder? Da ist bestimmt was Cooles dahinter! Und tatsächlich: Die größte Naturwasserrutsche der Welt steht auf einem weiteren Schild nach unten.P1220690P1220680Am Anfang beobachten die Dorfjugendlichen noch ganz skeptisch den Gringo, der sich hierher verirrt hat…P1220675dann erklären sie ihm die richtige Technik und schubsen an…P1220705… und rutschen selbst gleich hinterherP1220674Am Ende sind sie ganz große Freunde, die sich am besten niemals trennen würden!P1220714Es gibt schließlich noch viel zu lernen: Die ganz großen Profis rutschen auf den Füßen runter!P1220719 KopieEin “Swimmingpool” am Ziel ist die Belohnung für so viel Mut, doch wir müssen leider weiter nach São Paulo.P1220729P1220733Zu der Dorfdisko am Abend waren wir ohnehin nicht eingeladen… Kleiner Tipp für alle, die sich auch so verfahren möchten: Der Nationalpark und die Rutsche waren kurz nach Parati ausgeschildert.