Tag Archives: spanien

P1720829

Abaco: Palmas schönste Bar

Als ich vor einigen Jahren zum ersten Mal auf Mallorca war, hat mir ein Freund das Abaco als die beste Hangover-Bar von Palma empfohlen. Man fühle sich dort wie im Paradies und sei sofort regeneriert, egal was man sich vorher zugemutet hatte. Da alle “Sich-wie-im-Paradies-Fühlen”-Versprechen meistens maßlos übertrieben sind, öffnete ich damals um drei Uhr morgens etwas schwankend und mit wenig Erwartungen die schwere Holztür und dachte…”Ok, ich höre auf zu trinken. Ist das da, was ich da sehe, wirklich da?” Im letzten Sommer ging ich wieder hin, ganz nüchtern und mit einer Fotogenehmigung (Fotografieren ist dort nämlich verboten) und siehe da: Die Bar gibt es wirklich! Und sie ist nicht einfach nur ein toller Hangover-Ort, sondern wird regelmäßig als die schönste Europas ausgezeichnet. Das Abaco (Carre Sant Joan 1) wurde 1981 im Lonja-Viertel in der Altstadt von Palma eröffnet – in Räumlichkeiten eines alten Adelspalastes aus dem 17. Jahrhundert. Und wird täglich mit riesigen (wirklich riesigen!) Blumenarrangements und Obstkörben geschmückt – als sei die Zeit seitdem stehengeblieben. Das Obst wird dann zu teuren Cocktails (ca. 15 Euro, aber der Deko-Aufwand muss sich ja irgendwie lohnen – also nicht meckern!) verarbeitet, draußen auf der Terrasse zwitschern Papageien und jeden Freitag regnet es rote Rosenblüten von der barocken Decke. Ehrlich wahr! Also: Wenn Ihr mal in Palma seid, geht unbedingt hin zu dieser netten Saftbar von nebenan.P1720829P1720837P1720858P1720986P1720838 P1720884 P1720897 P1720912P1720915 P1720928

P1700209

Kannst wegbleiben, Sonne!

Kennt Ihr diese Leute, die beim schlechten Wetter tagelang am Fenster sitzen bleiben können und dann sagen sie so etwas wie “Diese Regentropfen sind so schön!” ? Ich bin genau das Gegenteil davon. Ich hasse schlechtes Wetter und noch schlimmer wird es, wenn es August ist, man gerade im Urlaub und dann noch auf Mallorca ist. So haben sich meine Mom und ich den halben Sommer darauf gefreut, endlich im Pool von La Residencia (erstem Finca-Luxushotel der Insel) zu schwimmen, wo auch schon Kate Moss, Lady Di und Bruce Willis schwammen. Als wir angekommen sind, schwammen aber nur Regentropfen im Pool. Und ein paar Olivenbaum-Äste. “Uh, der erste Regen auf Mallorca seit Ostern, die Insel hat es echt gebraucht”, hörte man links und rechts. Kann ich alles verstehen, aber warum musste es die Insel gerade JETZT brauchen? Jedenfalls blieb uns nicht viel anderes übrig, als in Deià rumzulaufen, zu essen und auf besseres Wetter am nächsten Tag zu hoffen. Und am Endes des Tages waren wir überrascht, wie viel Spaß so ein Regentag doch bringen kann…P1700027P1700018P1700145Nach dem Frühstück auf der Terrasse des Hotels mit einem tollen Ausblick auf das Dorf und den Teller, machten wir uns auf den Weg…eselund entdeckten gleich ein paar Familienmitglieder…P1700047P1700179…und einen Briefkasten, falls wir uns später betrinken und danach ein paar Liebesbriefe verschicken wollenP1700209P1700065P1700199Inspiration für die “drunk love letters” ließ sich nicht lange suchenP1700605Das ist mein “Ok-lass-uns-ein-Foto-machen-aber-es-könnte-auch-besser-laufen-Gesicht” von der wohl berühmtesten Aussicht auf Deià (von einer kleinen Brücke direkt an der Ortseinfahrt)P1700748Und meine bezaubernde Mom, die jedes Wetter gut findet, solange wir was zusammen machen können. Mamas haben immer Recht…P1700677P1700803Was passiert, wenn man den Kellner bittet, einfach einige typische Tapas zu bringen: Schnecken in Schweineschwarte. Hmmm, zum Glück esse ich allesP1700682P1700403P1700406P1700445P1700437Ich weiß nicht, ob es der Sangria oder die Schnecken waren, aber als es anfing zu dämmern, war ich so fasziniert von den tiefhängenden Wolken und dem Violett, in das die ganze Finca plötzlich gehüllt war, dass ich fest davon überzeugt war, uns hätte kein besseres Wetter treffen können. Kannst jetzt wegbleiben, Sonne! Und ab schnell aufs Zimmer, bevor ich auch noch anfange, Twilight gut zu finden.P1700455P1700493P1700165P1700490P1700513P1700552P1700841Das Gute am schlechten Wetter: Man hat endlich Zeit für sein Zimmer und vor allem das Badezimmer. Aber es blieb ein Funken Hoffnung, dass wir am nächsten Tag doch noch den Kate-Moss-Pool testen können…P1710048P1710052P1700540P1700537P1700863Paella hilft immer: im Café Miró Restaurant des Hotels.

Lest hier meine Reisegeschichte über Deià in der BZ am Sonntag.

P1710762

Versteckte Bucht in Deià

Wenn Ihr in Deià (Mallorca) seid, nehmt euch unbedingt 15 Minuten Zeit, um zur Cala de Deià zu wandern, einer etwas versteckten Bucht, die vor allem von Booten für ein schnelles Mittagessen angefahren wird (nicht mit dem Auto hinfahren, der Parkplatz ist teuer und überfüllt). Ihr findet hier zwar keinen klassischen Traumstrand – es ist steinig, schattenfrei und Rafaelo gibt´s auch nicht. Aber für mich hat diese Bucht einen gewissen “Flinstone”-Charme: Man breitet seine Tücher einfach auf der Bootsrampe aus oder klettert direkt vom Wasser aus in das zusammengetackerte Restaurant. Und mitten in der Bucht gibt es einen Stein zum Runterspringen und Angeben! Perfekt also für Kinder und Freundin.
P1710474P1710683P1700055P1710629P1710753P1710760P1710688P1710647 - Arbeitskopie 2P1710135P1710762P1710778P1710830P1710808P1710821Lest hier meine Reisegeschichte über Deià in der BZ.

P1720692

Puro Beach Palma: vor dem Rückflug

Wenn ihr auf Mallorca seid und der Rückflug erst nachmittags oder abends geht, ist Puro Beach eine super Variante die Sonne noch bis zur letzten Sekunde auszukosten. Der Beachclub befindet sich nämlich nur 5 Kilometer (8 Minuten mit dem Taxi) vom Palma Airport entfernt und es gibt Umkleiden und einen Aufbewahrungsraum für die Koffer. Man zahlt 35 Euro pro Sonnenbett, darin sind dann ein Handtuch, Wasser und Obst enthalten und darf von 11 bis 19 Uhr bleiben. Wenn man dann noch kurzfristig beschließt seinen Flug zu verpassen: Abends geht´s hier weiter mit DJ, Dinner und Dance. Dieses Wochenende ist übrigens die Closing Party – was aber nicht heißt, dass Schluss ist. Geöffnet ist noch bis Ende Oktober. Als ich vor ein paar Wochen mit meiner Mom auf Mallorca war, haben wir die Gelegenheit genutzt, dass keine Männer dabei waren (“Was? 35 Euro für eine Liege? Der Strand ist fünf Meter weiter umsonst”) und verbrachten den ganzen Tag dort… mit einem kleinen Abstecher zum Umsonst-Strand natürlich.P1720061P1720089P1720099P1720086P1720186P1720312P1720207P1720442P1720119P1720392P1720310P1720412P1720365P1720431P1720465P1720516P1720678P1720535P1720560P1720459P1720712P1720699P1720798P1720753P1720645P1720722P1720692P1720689P1720782Man kann ins Puro Beach natürlich auch einfach zum Lunch kommen. Wir hatten Patatas Bravas (4 Euro), fritierten Oktopus (8 Euro) und Passion Fruit Mojito (11 Euro). Flüge nach Palma de Mallorca gibt´s z.B. bei Easyjet von Berlin Schönefeld ab 30 Euro.